7 Gründe für den Umstieg auf eine IP-Telefonanlage - Aircall Blog

7 Gründe für den Umstieg auf eine IP-Telefonanlage

umstieg ip telefon
von
Victoria Guetter

IP-Telefonanlagen erfreuen sich in nahezu jeder Branche immer größerer Beliebtheit. Die Liste an Vorteilen gegenüber ISDN-Anlagen umfasst unter anderem geringere Anschaffungskosten, einfache Skalierbarkeit und einen deutlich größeren Funktionsumfang. Immer mehr Unternehmer setzen daher auf diese neue Technologie.

Mit VoIP fit für die Zukunft werden

Dass VoIP die Zukunft der Telefonie von Unternehmen ist, steht fest, seit sämtliche Telekommunikations-Anbieter sich dazu bekannt haben, ISDN abzuschalten. Bis spätestens 2022 soll es soweit sein. Die Telekom etwa als größter Netzbetreiber der Bundesrepublik hat dies bereits im Jahr 2014 beschlossen. Die meisten Telekom-Verträge wurden seither gekündigt. Und auch alle anderen Betreiber folgen dieser logischen Weiterentwicklung.

Für den Umstieg auf VoIP sprechen zahlreiche Argumente. Vor allem für Unternehmen sind diese von großer Tragweite:

7 Argumente für den Umstieg auf VoIP-Telefonanlagen

VoIP steht für Voice over Internet Protocol”. Im Vergleich zu ISDN-Verbindungen kann eine deutlich höhere Bandbreite genutzt werden, was die Basis für die zahlreichen Innovationen dieser Technologie ist.

Dies bedeutet jedoch nicht unbedingt, dass Ihre alte ISDN-Telefonanlage nun reif für den Müll ist. In den meisten Fällen können Sie Ihre Anlage mithilfe eines Gateways auch für die VoIP-Telefonie weiterhin nutzen. Bei einem VoIP-Gateway handelt es sich um ein Gerät, welches VoIP-Daten in ISDN-Signale umwandelt und umgekehrt.

Zusätzlich haben Ihre Mitarbeiter durch VoIP nun die Möglichkeit, über PCs, Smartphones oder Tablets Anrufe zu tätigen und entgegenzunehmen. Das bringt Unternehmen nicht nur mehr Flexibilität, sondern geht mit einer ganzen Reihe von Vorteilen einher.

Hier sind die 7 wichtigsten Argumente, die auch Sie von einem Umstieg zu einer VoIP-Telefonanlage überzeugen werden:

Bereit besser zu telefonieren?

1. Reduzierte Kosten

Im Vergleich zu einer ISDN-Telefonanlage reduzieren sich durch den Einsatz von VoIP sowohl laufende als auch einmalige Kosten erheblich. Und das gleich auf mehreren Ebenen.

Kaum Aufwände für Hardware

Nur Nutzung von VoIP ist keine Investition in teure Hardware erforderlich. Telefoniert wird per Headset, sowie über den PC oder Laptop. Auch die Smartphones der Angestellten können über eine App für VoIP genutzt werden – und das uneingeschränkt und mit allen gewünschten Zusatzfunktionen.

Keinerlei Wartungsarbeiten im Unternehmen

Auch die Nutzung eines VoIP-Cloud-Services hilft, Kosten zu sparen. Das beste daran: Hierfür muss keine eigene Software auf Geräten des Unternehmens installiert werden. Die Services werden direkt über den Webbrowser oder mittels Smartphone-App genutzt. Man spricht hierbei von SaaS (Software-as-a-Service). Durch SaaS entfallen für Unternehmen teure Wartungskosten, oder Downtime aufgrund von Software-Updates. Die Wartung der SaaS-Anwendungen wird direkt vom Dienstleister übernommen und auf deren Servern durchgeführt.

Klare Kostenstruktur bei der Telefonie

Auch die klar strukturierten Fixkosten von VoIP-Services sprechen für die Nutzung dieser neuen Form der Telefonie für Unternehmen. Die laufenden Kosten können bei VoIP-Services deutlich besser kalkuliert werden, als einst bei der Telefonie über herkömmliche Telefonleitungen.

Dies liegt daran, dass in den meisten Fällen nur wenige Tarife bei Anrufen anfallen, insbesondere bei Anrufen ins Ausland. Im Vergleich war es bei der herkömmlichen Telefonie üblich, je nach Land oder Region abzurechnen, wodurch die Tarifvielfalt häufig unübersichtlich wurde. Bei VoIP spielt es kaum noch eine Rolle, in welches Land man telefoniert. Viele Anbieter ermöglichen auch, per Flatrate zu telefonieren, um Kosten zu sparen. Ob sich dies lohnt, ist allerdings von den Telefongewohnheiten des Unternehmens abhängig,.

2. Verbesserte Sprachqualität

Lange Zeit war die Internettelefonie für eine schlechte Sprachqualität berüchtigt. Viele User haben schlechte Erfahrungen bei der Telefonie über soziale Netzwerke oder Services wie Skype gesammelt. Die Sprachqualität kann dabei mitunter miserabel sein.

Doch VoIP ist technisch längst derart ausgereift, dass die Sprachqualität mit jener von ISDN zumindest ebenbürtig ist. Sofern eine stabile Internetverbindung besteht, versteht sich. Weitere Verbesserungen lassen sich durch die Aktivierung von QoS (Quality of Service) auf Ihren Internet-Routern erreichen. Dadurch werden die VoIP-Daten am Router gegenüber anderen Daten priorisiert, sodass eine glasklare Sprachqualität ohne Verzögerungen oder Störungen erzielt wird. 

3. Flexibel skalierbar

Vor allem für schnell wachsende Unternehmen ist es wichtig, die Skalierungskosten und Aufwände gering zu halten. Der Vorteil an VoIP-Telefonanlagen ist, dass man völlig problemlos und ohne große zusätzliche Investitionen Telefonnummern und Nutzer hinzufügen kann. Dadurch ist man als Unternehmen extrem flexibel. Denn es muss keine zusätzliche Hardware angeschafft werden – fast alles lässt sich mittels Software lösen. Außerdem erfolgt die Skalierung dadurch äußerst rasch und unkompliziert.

4. Vielfalt an Zusatzfunktionen

VoIP-Cloud-Services bieten eine leicht zu bedienende und kostengünstig zugängliche Funktionsvielfalt. Bekannte Funktionen wie etwa Anrufe halten, Anrufe weiterleiten, zeitbasiertes Routing oder die Nutzung eines Sprachmenüs, aber auch Innovationen wie die Flüsterfunktion, können für Ihre Kunden einen erheblichen Mehrwert darstellen. Auch für die Mitarbeiter ergeben sich bei entsprechender Nutzung Vorteile in der Produktivität.

5. Höhere Sicherheit

Aufgrund der Möglichkeit zur Verschlüsselung, ist Telefonieren über VoIP grundsätzlich sicherer, als das Telefonieren über ISDN oder analoge Telefonie. Denn bei diesen alten Technologien gab es keinerlei Verschlüsselung, wodurch das Abhören von Gesprächen prinzipiell recht einfach möglich war.

Nochmals deutlich höher wird die Sicherheit, wenn Sie auf einen Cloud-basierten VoIP-Service setzen. Dies liegt daran, dass die Anbieter solcher Services grundsätzlich die Wartung und Sicherheit ihrer Server zur Priorität machen. Für jedes einzelne Unternehmen ist es deutlich schwieriger, die IT-Sicherheit in house auf ein vergleichbar hohes Niveau zu bringen. 

6. Ihr Team kann ortsunabhängig arbeiten

Einer der großen Business-Trends der jüngeren Vergangenheit ist die Flexibilisierung des Arbeitsplatzes. Es kommt heute häufig vor, dass die Belegschaft von Unternehmen auf mehrere Länder verteilt ist. Hinzu kommt, dass Mitarbeiter etwa im Außendienst tätig sind, oder vermehrt im Homeoffice arbeiten wollen oder müssen. Herkömmliche Telefonanlagen kann man in all diesen Fällen nur sehr eingeschränkt nutzen. Dies hat nicht selten negative Folgen, etwa dann, wenn Anrufe von Kunden nicht korrekt durchgestellt werden.

Eine VoIP-Anlage hingegen befindet überall dort, wo sich Ihre Mitarbeiter aufhalten. Alles, was zur uneingeschränkten Nutzung Ihrer VoIP-Telefonanlage benötigt wird, ist eine stabile Internetverbindung.

7. VoIP ist für Kunden wartungsfrei

Die In-House-Wartung der Hard- und Software war bis vor wenigen Jahren ein Dorn im Auge eines jeden Unternehmers. Denn das war zumeist mit einer entsprechenden Downtime verbunden. In den allermeisten Fällen bringt diese Einbußen bei der Produktivität mit sich.

Zwar besteht bei In-House-VoIP-Lösungen nach wie vor ein gewisser Wartungsaufwand. Bei Cloud-Services fällt dies allerdings weg. Denn die Software wird hierbei nicht mehr auf den eigenen Geräten installiert, sondern wird über den Webbrowser genutzt. Die Anwendungen laufen auf den Servern der Dienstleister – und dort kommt es nur noch äußerst selten zu Ausfällen. Denn Software-Updates und Wartungsarbeiten können dort so durchgeführt werden, dass die Nutzer davon nichts mitbekommen. Viele Anbieter im Bereich VoIP bieten inzwischen eine Uptime von 99,99 % an.

VoIP-Telefonanlagen – worauf warten Sie noch?

Der Umstieg auf IP-Telefonanlagen bringt Unternehmen meist bereits von Beginn an eine große Kostenersparnis. In Kombination mit den anderen hier aufgezählten Vorteilen spricht nur noch sehr wenig für das Festhalten an veralteten Technologien – zudem auch die Nutzung moderner VoIP-Anlagen äußerst benutzerfreundlich und leicht zu erlernen ist.

Die Vorteile, von welchen Ihr Unternehmen durch IP-Telefonanlagen profitieren kann, überwiegen die Risiken eines Umstiegs also bei weitem.

Aircall ist ein führender Anbieter von IP-Telefonsystemen, die sich in wenigen Sekunden einrichten lassen, und eine produktive Arbeit möglich machen. Erfahren Sie jetzt mehr über unsere VoIP-Anwendung.

Das Business Telefonsystem für moderne Teams