Das Business-Telefon der Zukunft: 7 Trends für 2020 - Aircall Blog

Das Business-Telefon der Zukunft: 7 Trends für 2020

Business-Telefon
von
Victoria Guetter

Der Jahreswechsel steht bevor und damit sogar ein neues Jahrzehnt. Und wie jedes Jahr, nehmen zahlreiche Privatpersonen als auch Unternehmen den Jahreswechsel zum Anlass, um etwas zu verändern: von neuen Jobs bis hin zu neuer Technologie – die Liste ist lang.

Alle Zeichen stehen auf VoIP

Mit der fortschreitenden Technologisierung der Arbeitswelt, steht für Unternehmen früher oder später der Wechsel auf neue Geräte und Systeme auf dem Programm: Von neuen Arbeitscomputern bis hin zu einem Upgrade des Telefonsystems – der Trend geht zweifelsohne immer mehr Richtung Digitalisierung.

Auch beim Telefon stehen alle Zeichen auf Internet, genauer gesagt auf VoIP. 2019 gab es rund 28,5 Millionen Telefon-VoIP-Anschlüsse per DSL in Deutschland. 2018 waren es vergleichsweise noch 25,3 Millionen.

Hinter dem Kürzel VoIP, auch IP-PBX genannt, steckt die englische Bezeichnung “voice-over-IP”, was so viel bedeutet wie: Sie benötigen keinen herkömmlichen Telefonanschluss mehr, um jemanden anzurufen – eine Internetverbindung genügt. VoIP ist also eine Form der Internet-Telefonie, die Ihre Daten und Ihr Telefonat über dasselbe Netzwerk überträgt.

 

 

Bereit besser zu telefonieren?

 

Die Vorteile von VoiP für Ihr Unternehmen

Dass die Internet- und VoIP-basierte Telefonie das Modell der Zukunft ist, liegt auf der Hand. Doch nicht jede neue Technologie besitzt automatisch Vorteile für Unternehmen, vor allem solche mit Sales- und Kundensupport-Teams. Dabei können Unternehmen mit dem Umstieg auf eine VoIP-Telefonanlage nur profitieren

Die Vorteile einer solchen virtuellen Telefonanlage sind beispielsweise:

> Reduziert Ihre Kosten: internationale Anrufe sind bis zu 90 % günstiger, insgesamt können Sie bis zu 30 % weniger Geld für Telefonrechnungen ausgeben

> Flexiblere Arbeitszeiten & Home Office einfacher möglich

> zahlreiche lokale sowie internationale Telefonnummern möglich

> optimale Sprachqualität für Telefonate

> Integration (Link zum Marketplace) mit anderem CRM oder Helpdesk

Flexibilität, reduzierte Kosten, vielfältige Funktionen, geprüfte Anrufqualität – VoIP vereint Telefonie- und Computertechnologie. Sie ist eine zuverlässige Telefonielösung mit zahlreichen Möglichkeiten für Ihr Unternehmen, um sich auch in 2020 weiterzuentwickeln und weiter zu wachsen. Doch welche weiteren Trends hält das Jahr 2020 in Sachen Telefonsysteme für Sie bereit?

Sieben Trends für 2020

#1 Sind Sie bereit für 5G?

Auch wenn Deutschland in Sachen Breitbandausbau und Mobilfunkmasten gelinde gesagt hinterherhinkt, so ist 5G auf dem Vormarsch. Vor allem wegen seiner hohen Datengeschwindigkeiten und geringen Ladezeiten verspricht der neue Mobilfunkstandard die lang ersehnte Umsetzung mobiler Echtzeitanwendungen. Davon können Unternehmen im Business-Kommunikationsumfeld am meisten profitieren. 

5G stellt also die technische Grundlage für das Internet der Dinge, autonomes Fahren, die Vernetzung von Maschinen, Sensoren und Systemen der Industrie und vieles mehr dar. Somit wird sich 5G entscheidend für den Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen sein. Die Frage bleibt nur, wie schnell die Bundesregierung den Ausbau auch nächstes Jahr vorantreibt.

#2 Das Ende des analogen Festnetzanschlusses steht bevor

Die ursprünglich für Ende 2018 geplante Abschaltung des analogen Festnetzes in Deutschland dauert an. Doch die Uhr tickt: Laut der Deutschen Telekom werden Kunden nur noch bis 2020 analoge Festnetzanschlüsse nutzen können. Auch wenn Smartphone und Handy dem klassischen Festnetztelefon den Rang als meist genutztes Mittel zum Telefonieren abgelaufen haben, so stehen nicht nur Privathaushalte, sondern vor allem zahlreiche Unternehmen vor einer Herausforderung: dem Umstieg auf ein IP-basiertes Telefon.

#3 Cloud-basierte Telefonsysteme sind im Kommen

Mit der oben angesprochenen fortschreitenden Digitalisierung der Arbeitswelt, wird sich die Cloud-Telefonie in Unternehmen immer mehr als Alternative zur herkömmlichen Telefonanlage durchsetzen.

Schon heute steigen immer mehr Unternehmen auf Cloud-basierte Telefonanlagen um – denn es wird höchste Zeit: Die Deutsche Telekom plant die Abschaltung des analogen Festnetzes für 2020 – und wer möchte schon ohne funktionierendes Telefon arbeiten? Gerade für Unternehmen mit Sales- und Kundenservice-Teams bedeutet das allerhöchste Eisenbahn.

#4 Die Vorteile von CTI in Kombination mit Cloud-Telefonie

Das Business-Telefon der Zukunft können Sie höchstwahrscheinlich mit Ihrem Computer verbinden. In der Fachsprache sagt man dazu auch CTI, was soviel heißt wie Computer Telephony Integration. Sie können also Ihre virtuelle Telefonanlage mit Ihren Lieblingsprogrammen wie beispielsweise Ihrem Helpdesk oder CRM verbinden – und erfüllen damit die Anforderungen eines modernen Callcenters.

Bisher konnten Agenten mit Hilfe des CTI eingehende und ausgehende Anrufe besser managen. Doch seit der Einführung der Cloud-Telefonielösungen, erlebt die CTI in Unternehmen eine echte Revolution, denn Cloud-basierte Anlagen öffnen Türen für ganz neue Funktionen und damit mehr Effektivität und Effizienz.

Bei gehosteten VoIP-Lösungen wird das Telefon als eine Anrufsoftware gesehen, die mit wenigen Klicks in technologische Tools integriert werden kann. Daher schränkt CTI wachsende Unternehmen alles andere als ein. Einige Anbieter bieten sogar die Möglichkeit, eigene Tools zu entwickeln, die sich in Ihre Telefonsoftware integrieren lassen. Das ist beispielsweise bei Aircall der Fall, das erst kürzlich seinen neuen Marktplatz veröffentlicht hat mit mehr als 50 verfügbaren Integrationen.

#5 Künstliche Intelligenz beim Telefonieren

Ohne zufriedene Kunden, kann kein Unternehmen erfolgreich sein. Viele Marken haben deshalb schon seit einer Weile künstliche Intelligenz in Ihren Kundenservice integriert, um das Kundenerlebnis noch besser und effektiver zu gestalten. 

So können Chatbots beispielsweise rund um die Uhr Fragen beantworten, ohne dass ein Agent zur Stelle sein muss. Außerdem können immer ausgefeilter werdende Messaging- und IVR-Systeme von alleine einfache Anfragen bearbeiten sowie Kunden zu den richtigen Diensten leiten, um komplexere Probleme zu lösen.

Mit KI kann Ihr Kundendienst also jederzeit erreichbar sein, manuelle Aufgaben mit geringem Mehrwert lösen, die Kunden besser kennenlernen und den Callcenter-Mitarbeitern mehr Zeit geben, um sich ausgiebig den Anliegen der Kunden zu widmen.

#6 Unified Communications auf dem Vormarsch

Das Konzept der Unified Communication (UC) entstand durch die Vervielfachung der Kommunikationskanäle, über die Unternehmen die Interaktion zwischen einer Marke und Kunden, aber auch innerhalb verschiedener Teams fördern. Diese Interkonnektivität bietet nicht nur ein nahtloses Erlebnis für Menschen, die mit einer Marke unabhängig vom verwendeten Kanal (Chat, E-Mail, Telefon, SMS usw.) interagieren möchten, sondern ermöglicht den verschiedenen Teams auch eine effiziente und transparente Zusammenarbeit.

In einer Zeit, in der Unternehmen auf der Suche nach immer mehr Mobilität sind, stellen Unified Communications ein wesentliches Kapital dar, um Teams einsatzbereit zu machen. Die Entwicklung von VoIP-Mobilfunk-Software und der Einsatz von 5G werden diesen Mobilitätstrend weiter fördern.

#7 Mehr Cloud, mehr Sicherheit

Mit der Bereitstellung von Cloud-Telefonie werden Daten, die über das IP-Netzwerk übertragen werden, auch anfällig für Viren und Hacker-Attacken. Aus diesem Grund legen Unternehmen und Herausgeber von IP-Lösungen großen Wert auf Datensicherheit.

Das Business Telefonsystem für moderne Teams