Cloud Computing: Alles Wissenswerte für 2021 - Aircall Blog

Cloud Computing: Alles Wissenswerte für 2021

Cloud Computing - alles Wissenswerte in 2021
von
Victoria Guetter

Cloud Computing macht moderne IT-Lösungen für große und kleine Unternehmen leichter zugänglich und erschwinglich. Außerdem Gewinnen Cloud-Dienste in Zeiten von Homeoffice und Ausgangsbeschränkungen eine immer höhere Bedeutung. 

Dieser Trend wird sich auch in den nächsten Jahren fortsetzen, denn bis 2022 soll der weltweite Jahresumsatz des Cloud Computing 360 Milliarden US-Dollar erreichen. 

Doch was ist Cloud Computing und wie funktioniert es? Wie kann man es nutzen und welche Vorteile bietet es kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KMUs) im deutschsprachigen Raum? Das erfahren Sie in diesem Beitrag.

Was ist Cloud Computing?

Cloud Computing beschreibt IT-Lösungen wie Hardware, Plattformen und Software, die Sie über einen Server im Internet nutzen können. Mit Cloud Computing können Sie Netzwerkkomponenten, Hochleistungsrechner, neueste Software und aufwendige Plattformen nutzen, die sich nicht in Ihren Bürogebäuden befinden. 

Dafür benötigen Sie ausschließlich eine stabile Internetverbindung und einen entsprechenden Cloud-Anbieter. Einer der Vorteile von Cloud Computing ist, dass Sie nur für die Dienste zahlen, die Sie auch tatsächlich nutzen und sich nicht um die Wartung und Aktualisierung von externen Geräten und Cloud-Anwendungen kümmern müssen.

Cloud Computing wird in 3 Hauptkategorien unterteilt: Infrastructure as a Service (IaaS), Platform as a Service (PaaS) und Software as a Service (SaaS). Neben ihnen gibt es auch neuere Entwicklungen bzw. Unterkategorien wie Desktop as a Service (DaaS) und Function as a Service (FaaS). Sehen wir uns diese Begriffe einmal genauer an:

  • Infrastructure as a Service (IaaS). Unter IaaS fallen Netzwerke, Rechner und Speicher, auf die Sie über das Internet zugreifen können. So können Sie leistungsstarke Computer nutzen, ohne diese selbst kostenaufwendig zu kaufen, in Ihrem Betrieb zu installieren und instand zu halten.
  • Platform as a Service (PaaS). Mit PaaS können Ihre Mitarbeiter von verschiedenen Standorten aus in ein und demselben Programm arbeiten. Davon profitieren vor allem Entwickler- oder Sales-Teams, die bei einem gemeinsamen Projekt auf einer Plattform zusammenarbeiten. 
  • Software as a Service (SaaS). SaaS beschreibt internetbasierte Software, die Sie nutzen können, ohne vorher etwas herunterladen zu müssen. Ein Beispiel für SaaS ist eine virtuelle Telefonanlage, die sich auf einem Server befindet und die Sie einfach per Login im Internet nutzen können.
  • Desktop as a Service (DaaS). Dieser Trend, der vor allem in den USA stark im Kommen ist, ermöglicht Ihnen, einen Desktop virtuell zu nutzen. Das bedeutet, dass Sie sowohl auf moderne Hardware wie einen Hochleistungsrechner mit ausreichend Speicherplatz, als auch auf darauf installierte Plattformen und Software zugreifen können, die Sie und Ihre Mitarbeiter benötigen. 
  • Function as a Service (FaaS). FaaS steht für individuelle Funktionen, die Sie über die Cloud nutzen können. Ein Beispiel hierfür ist die Verbindung von Software verschiedener Anbieter, die über eine Cloud-basierte Funktion zusammengeführt  werden. 

Wie funktioniert Cloud Computing?

Um eine Cloud-Lösung nutzen zu können, müssen Sie keine Software herunterladen. Sie müssen lediglich einen Cloud-Anbieter haben und sich dann über das Internet in Ihren virtuellen Rechner, eine internetbasierte Plattform oder Cloud-Software einloggen. 

Bereit besser zu telefonieren?

Sie nutzen anschließend den Dienst, der sich auf einem Server Ihres Anbieters befindet. Bezahlen müssen Sie nur für das, was Sie tatsächlich nutzen und – sofern Sie Ihren Cloud-Dienst nur für begrenzte Zeit benötigen – solange Sie die Cloud-Lösung benötigen. Sie können Ihre Mitarbeiter mit wenigen Klicks hinzufügen und Ihre Teams spielend leicht skalieren

Was Sie aber bei der Wahl eines Cloud-Anbieters beachten sollten: Prüfen Sie vorab, ob Daten, die Sie über den Cloud-Dienst aufnehmen, bearbeiten und nutzen werden (beispielsweise Kundendaten) vom Anbieter an Drittanbieter weitergegeben werden. 

Ist dem so, laufen Sie Gefahr, dass Sie die Datenschutzrichtlinien der DSGVO verletzen. Es lohnt sich also, gegebenenfalls beim Anbieter nachzufragen, um eine Verletzung der DSGVO-Richtlinien zu vermeiden.

Welche Vorteile bietet Cloud Computing meinem Unternehmen?

Cloud Computing hat 2020 und 2021 aufgrund der Corona-Pandemie deutlich schneller an Bedeutung gewonnen, als ansonsten zu erwarten gewesen wäre. Die Möglichkeit, zumindest einen Teil der Arbeit über das Internet ausführen zu können, hat den Umstieg auf das Homeoffice enorm erleichtert. Neben der leicht umsetzbaren Digitalisierung vieler Arbeitsprozesse bietet Cloud Computing Ihrem Unternehmen folgende Vorteile:

Einheitliches Niveau für Hard- & Software

Der Umstieg auf die Arbeit im Homeoffice war und ist für viele Unternehmen eine große Herausforderung. Niveauunterschiede zwischen den Geräten und Programmen der Mitarbeiter sorgen für inkonsistente Tonqualität und fragwürdige Produktivität vieler Callcenter. 

Mit Cloud Computing haben alle Ihre Mitarbeiter Zugriff auf dieselbe Hard- & Software. Ihre Agenten benötigen nicht mehr als eine stabile Breitband-Internetverbindung und ein internetfähiges Gerät, um auch Zuhause auf ihrem gewohntem Niveau arbeiten zu können.

Darüber hinaus können Sie in Echtzeit verfolgen, woran Ihre Teams gerade arbeiten und welchen Aufgaben sie sich anschließend widmen werden. Von diesem Aspekt können Sie mit Aircall noch stärker profitieren und Ihre neuen Mitarbeiter selbst während eines laufenden Gesprächs betreuen und coachen. 

Moderne Technik für ein begrenztes Budget

Moderne Technik ist teuer. Besonders dann, wenn man sie nach der Anschaffung regelmäßig warten und updaten muss. Das kostet Zeit und Geld, die Sie und Ihre Mitarbeiter lieber in wichtige Kernkompetenzen investieren würden. Mit Cloud Computing können sich auch KMUs mit geringem Budget moderne Computer und Cloud-basierte Lösungen leisten. 

Bezahlt wird On-Demand und die Instandhaltung wird vom Anbieter übernommen. Sollten Sie einmal an einem größeren Projekt arbeiten, können Sie Ihre Teams mit wenigen Klicks skalieren, mehr Cloud-basierte Ressourcen beziehen und per Multicloud (die Kombination von Cloud-Diensten verschiedener Anbieter) miteinander kombinieren. Ist das Projekt erfolgreich abgeschlossen, können Sie Ihre Cloud-Dienste wieder an ihre regulären Bedürfnisse anpassen oder Ihr Abonnement bis zum nächsten Mal pausieren.

Gesteigerte Produktivität

Dass Cloud Computing Ihnen einen Wettbewerbsvorteil bietet, da Sie selbst mit einem kleinem Budget HighTech nutzen können, wissen Sie bereits. Dank Cloud-KI (künstliche Intelligenz) und der bereits erwähnter Multicloud, können Sie mit Cloud Computing auch die Produktivität Ihrer Teams steigern.

Ein Beispiel: Sie integrieren Ihr CRM in Ihre Cloud-basierte Telefonanlage und Ihre Agenten haben alle Kundeninformationen auf einem Blick vor sich. Neue Informationen und Arbeitsschritte werden mit einem Klick hinzugefügt und geplant. So gehen Ihre Agenten bestens vorbereitet in jedes Gespräch und bringen gleichzeitig mehr Telefonate in ihrem Arbeitsalltag unter.

Zuverlässige IT-Sicherheit

Das Thema Datenschutz haben wir bereits angesprochen. Informieren Sie sich vorab über den Umgang mit Daten Ihres Cloud-Anbieters und lesen Sie sich die relevanten DSGVO-Bestimmungen durch, um Cloud-Lösungen rechtskonform zu nutzen. Mit der Auswahl des richtigen Anbieters machen Sie einen großen Schritt zum rechtskonformen Umgang mit personenbezogenen Daten. 

Mit Cloud Computing profitieren vor allem KMUs von den Sicherheitstechnologien des Cloud-Anbieters. Was für die meisten KMUs kaum leistbar wäre, ist bei vielen Anbietern bereits ein bewährter Sicherheitsstandard. Robuste Firewalls und Verschlüsselungstechnologien schützen Ihre Kunden- und Unternehmensdaten zuverlässig von Hackerangriffen. 

Denn: Jeden Tag kommt es im Stillen zu Attacken von Hackern auf wertvolle Daten, mit deren Entwendung oder Beschädigung eine Vielzahl von kostspieligen Cybercrimes begangen werden können. 

Nutzen Sie eine bewährte Cloud-Lösung, werden die Sicherheitsmaßnahmen Ihres Dienstes regelmäßig modernisiert und deutlich besser gesichert, als es mit dem üblichen IT-Budget deutscher KMUs möglich wäre.

Aircalls Cloud-basiertes Telefonsystem

Aircalls Cloud-basierte Telefonanlage ermöglicht Ihnen und Ihren Sales-, Support- und IT-Teams sichere, flexible Telefonate mit hoher Sprachqualität, gesteigerter Produktivität und solidem Datenschutz. 

Mit Ihrer internetbasierten Telefonanlage können Sie Ihre Teams im Handumdrehen skalieren, effiziente Qualitätskontrollen und Coachings durchführen und Ihre Workflows optimal aufeinander abstimmen. 

Bei Aircalls Cloud-basierter Telefonanlage integrieren Sie Ihr gewohntes CRM bequem mit wenigen Klicks in Ihr virtuelles Telefonsystem. Sie buchen neue kostenlose und internationale virtuelle Rufnummern oder übernehmen Ihre aktuellen Telefonnummern. Darüber hinaus telefonieren Sie und Ihre Agenten dank ausgefeilter Technologie und zuverlässiger Netzwerkstruktur mit höchster Tonqualität. 

Mit Aircall erledigen Ihre Sales-, Support- und IT-Teams mehr Arbeit in derselben Zeit und Ihre Kunden und Prospects profitieren von einem zuvorkommenden Kundenerlebnis.

Sie möchten sich selbst von Aircalls Cloud-basierter Telefonanlage überzeugen? Testen Sie Aircall jetzt 7 Tage kostenlos!

Das Business Telefonsystem für moderne Teams