Banking-as-a-Service & Cloud Computing: alles, was Sie wissen sollten

Banking-as-a-Service & Cloud Computing

Why voice communication is one of the most important tools for impacting the customer experience
von
Victoria Guetter

Digitale Lösungen sind auch in Deutschland seit über einem Jahr auf der Überholspur. Wenn Sie sich in Ihrem Büro – vielleicht sogar im Homeoffice – umsehen, werden Sie feststellen, dass sich die Art und Weise, wie wir arbeiten und unsere Freizeit verbringen, drastisch verändert hat. Mit der Ausweitung schneller Breitband-Internetverbindungen können immer mehr Prozesse virtuell abgewickelt werden. 

Auch im Finanzbereich werden Prozesse und Dienstleistungen zunehmend in digitale Sphären verlagert. Selbst bei traditionellen Themen wie Bank- und Zahlvorgänge müssen sich Unternehmen an die durch die digitale Transformation gestiegene Erwartungshaltung von Kunden anpassen. 

Ein Begriff, der dabei immer öfter durch das World-Wide-Web geistert, ist Banking-as-a-Service oder BaaS. Was es damit auf sich hat und warum das Cloud Computing für Finanzprodukte auch für Unternehmen interessant ist, die eigentlich eine andere Branche bedienen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Was ist Cloud Computing?

Cloud Computing beschreibt technische Lösungen und Geräte, die Sie über das Internet nutzen können. Wo Sie früher noch auf teure, hochmoderne Technik verzichten mussten, können Sie über die Cloud jetzt ganz einfach und preiswert Hochleistungsrechner (Infrastructure-as-a-Service, IaaS), ausgefeilte Plattformen (Platform-as-a-Service, PaaS) und praktische Software (Software-as-a-Service, SaaS) nutzen.

Dabei müssen Sie sich nicht um die Installation oder Instandhaltung von Geräten und Programmen kümmern, sondern können die Cloud-Lösung Ihrer Wahl uneingeschränkt nutzen. Der Anbieter übernimmt die Wartung und Sie bezahlen über ein Abo-Modell nur das, was Sie auch wirklich nutzen. Praktisch ist außerdem, dass Sie verschiedene Cloud-Lösungen miteinander kombinieren können – auch als “Multicloud” bekannt.

Sofern Sie eine stabile Breitband-Internetverbindung haben, können Sie per Multicloud Ihren Betrieb mit leistungsstarken Computern, modernen Betriebssystemen und einem ausgefeilten VoIP-Telefonsystem ausstatten. So lässt sich unter anderem die Arbeit im Homeoffice zuverlässig und auf einem hohen Niveau verrichten.

Was ist Banking-as-a-Service (BaaS)?

In den aktuellen News zum Finanzbereich bekommt man es immer öfter mit dem Begriff BaaS” – also Banking-as-a-Service – zu tun. Diese Form des Cloud Computing übernimmt die grundlegende Idee Cloud-basierter Lösungen: Die Entwicklung und Wartung moderner Geräte, Plattformen und Software an Spezialisten auszulagern.

Bereit besser zu telefonieren?

Haben Sie selbst schon einmal mit dem Gedanken gespielt, Finanzprodukte mit Ihrer Marke anzubieten? Auch wenn Ihr Unternehmen eigentlich nicht in der Finanzbranche tätig ist?

Wenn ja, wissen Sie selbst, dass es gar nicht so einfach ist, die notwendige Banklizenz zu bekommen, die man braucht, um Finanzprodukte anbieten zu dürfen. Hier setzt BaaS an. Unternehmen, die in ihrem Tagesgeschäft nichts – oder nur wenig – mit der Finanzbranche zu tun haben, können mit lizenzierten Anbietern kooperieren. FinTech können leichter in den Markt einsteigen bzw. ihr Angebot mit Bankdienstleistungen ergänzen. Bekannte BaaS-Anbieter sind die Solarisbank, die ClearBank, RailsBank und die Starling Bank

Fluggesellschaften, Softwareanbieter, Lieferdienste und andere Unternehmen verbinden beim Banking-as-a-Service ihr Frontend (das Interface ihrer App oder Webseite) via API mit ihrer Partnerbank. So können ihre Kunden Finanzprodukte wie Kreditkarten oder Bezahloptionen nutzen, das auftraggebende Unternehmen kommt nicht in direkten Kontakt mit den Bezahlvorgängen und die auftragnehmende Bank garantiert für ordnungsgemäße Transaktionen.

Achtung, Verwechslungsgefahr: Banking-as-a-Service, Open-Banking oder Plattform-Banking?

Zwei weitere Cloud-basierte Finanzdienstleistungen werden oft mit Banking-as-a-Service verwechselt: Open Banking und Plattform-Banking (manchmal auch Banking-as-a-Platform genannt). Im Gegensatz zu BaaS, wird Open Banking nur dafür verwendet, Bankdaten zu Analysezwecken an Dritte zu übermitteln. Ein Beispiel hierfür sind Apps, die ihren Usern dabei helfen sollen, Sparziele zu erreichen. Open Banking spielt in diesem Rahmen eine wichtige Rolle, um den Mehrwert des Angebots zu steigern.

Bankangebot mit Plattform-Banking erweitern

Plattform-Banking wird ausschließlich von Finanzdienstleistern genutzt. Meistens handelt es sich hierbei um eine Bank, die ihr Angebot durch die Plattform eines FinTechs ergänzt. Ein übliches Szenario für den Einsatz von Plattform-Banking ist die Integration eines Robo-Advisors in die App einer Bank.

So können die Kunden der Bank mit ihrem bestehenden Konto moderne Finanzprodukte oder Lösungen nutzen und die Bank erspart sich durch die Nutzung einer externen Infrastruktur viel Zeit, Mühe und Geld, die für die Entwicklung solcher Plattformen erforderlich sind. Auch hier dient das Cloud Computing der Spezialisierung verschiedener Unternehmen auf ihr Kerngebiet, sowie der Optimierung von Arbeitsprozessen.

Welche Vorteile bietet das Cloud Computing für Finanzprodukte?

Warum lohnt es sich für Organisationen, BaaS zu nutzen? Die größten Vorteile für Unternehmen, die Banking-Services integrieren, sind:

  • Einsparung von Kosten. Wie bei allen Lösungen im Cloud Computing, ist das Prinzip der On-Demand-Zahlung ein starkes Argument für das Banking-as-a-Service. Bezahlt wird nämlich nur pro User oder pro Nutzung der BaaS-Lösung durch den Endkunden.
  • Unkomplizierte Nutzung moderner Lösungen. Der zweite Vorteil, den alle Cloud Computing Angebote gemeinsam haben. Durch die Integration von BaaS können Unternehmen praktische Technologie nutzen, ohne den Aufwand für Troubleshooting und Upgrades tragen zu müssen. So bleibt mehr Zeit für das Kerngeschäft.
  • Hohe Flexibilität und Skalierbarkeit. Da nur nach Nutzung bezahlt wird und eine BaaS-Lösung schnell integriert ist, können Start-ups und Unternehmen ihr Angebot schnell an aufkommenden Bedarf anpassen.
  • Der Umstieg auf umweltfreundliche IT (Green IT). Durch die Verlagerung von Diensten in die Cloud senken Betriebe ihren CO2-Ausstoß. Sie tun damit also nicht nur ihrem Geschäft etwas Gutes, sondern reduzieren dazu negative Auswirkungen auf die Umwelt.

Wie sieht BaaS in der Praxis aus?

Die meistverwendete BaaS-Lösung ist das Bezahlsystem. So können Unternehmen einfach und kostengünstig Zahlungsoptionen über lizenzierte Anbieter bereitstellen, die ihre Kunden bereits kennen. 

Ein weiteres Beispiel für BaaS sind Kreditkarten, die von Fluggesellschaften angeboten werden.

Passagiere nutzen die Kreditkarte eines lizenzierten Bankinstituts und sammeln Flugmeilen. Die Airline erhält wertvolle Informationen über die Vorlieben und das Verhalten ihrer Passagiere und kann ihr Angebot entsprechend anpassen. Wichtig ist hier aber, den Datenschutz im Auge zu behalten, um die Privatsphäre der Kunden nicht zu verletzen.

Mit Aircalls virtueller Telefonanlage noch mehr aus Ihrer FinTech-Cloudlösung herausholen

Sie möchten auch die Kommunikation und Workflows Ihres Betriebs digitalisieren? Mit Aircalls virtueller Telefonanlage telefoniert Ihr Callcenter sicher, flexibel und produktiv. Ihr Cloud-basiertes Telefonsystem ist in wenigen Minuten eingerichtet und Sie können Ihre Sales-, Support- & IT-Teams im Handumdrehen skalieren.

Durch die Integration Ihres CRMs in Ihre virtuelle Telefonanlage mit Aircall, haben Sie Ihre gesamte Kundenkommunikation auf einem Blick vor sich. Außerdem automatisieren Sie Follow-ups und die Dokumentation wichtiger Callcenter-Kennzahlen. So bleibt mehr Zeit für Ihr Kerngebiet und Ihre Kunden verbinden eine großartige Customer Experience mit Ihrem Unternehmen.

Sie möchten sich selbst von Aircall als Ihre virtuelle Telefonlösung überzeugen? Testen Sie Aircall jetzt noch für 7 Tage kostenlos!

Das Business Telefonsystem für moderne Teams