Von Snacks bis Umfragen: 7 Tipps für motiviertere Mitarbeiter - Aircall Blog

Von Snacks bis zu Umfragen: 7 Tipps, wie Sie die Motivation Ihrer Mitarbeiter steigern können

Increasing employee engagement is more than just PTO and health insurance. Learn how to create a more positive employee experience
von
Victoria Guetter

Wenn die Mitarbeiter glücklich sind, verleitet das zu dem Gedanken, dass alles in Ordnung ist. Es gibt aber viele Gründe, warum es sein kann, dass Ihre Mitarbeiter bei der Arbeit nicht motiviert und zufrieden sind. Zudem kann ein niedriges Maß an Mitarbeitermotivation auch der allgemeinen Produktivität schaden, und sich negativ auf die Fähigkeit Ihrer Mitarbeiter auswirken, ihre Ziele oder Vorgaben zu erreichen.

Das Beste, was Sie tun können, um die Mitarbeitermotivation zu steigern, ist die Investition in Ihre Teammitglieder: Geben Sie ihnen die Chance, sich weiterzuentwickeln.

Ob sie nun neue Fähigkeiten erlernen oder zusätzliche Verantwortung übernehmen – wenn Sie Ihre Mitarbeiter bei der Weiterentwicklung ihres Wissens und dem Ausbau ihrer Fähigkeiten unterstützen, profitiert auch Ihr Unternehmen davon. Außerdem sind die Mitarbeiter dadurch mit ihrer Arbeit zufriedener, was zu weniger Abwanderung und einer besseren Mitarbeiterbindung führt.

Hier erfahren Sie mehr darüber, wie Sie dafür sorgen, dass Ihre Mitarbeiter motiviert bleiben. Von wertvollen Schulungen bis hin zur besseren Snackauswahl: So können Sie von einem glücklichen, produktiven Team profitieren.

Was ist Mitarbeitermotivation?

Jedes Unternehmen ist darauf angewiesen, dass seine Mitarbeiter ihre geschäftlichen Ziele erreichen. Mitarbeiter arbeiten immer dann am besten, wenn sie motiviert sind.

Motivierte Mitarbeiter haben eine starke Beziehung zu ihrem Unternehmen. Sie beschäftigen sich aktiv damit, wie sie in ihrer Funktion und in ihren Verantwortungsbereichen zu den übergreifenden Unternehmenszielen beitragen können, zeigen Leistungsbereitschaft und sind bei ihrer Arbeit mit Leidenschaft dabei.

Mitarbeitermotivation

Gemeinsam revolutionieren wir die Zukunft der Business-Telefonie

Bei guten Strategien für eine bessere Mitarbeitermotivation geht es nicht nur um glückliche und produktive Mitarbeiter. Studien haben gezeigt, dass hochmotivierte Teams 21 % profitabler sind als Teams, die sich ihrer Arbeit weniger verbunden fühlen. Trotzdem gibt nur ein Drittel aller Angestellten an, wirklich bei der Arbeit motiviert zu sein.

Beim Blick auf diese Statistiken wird klar, dass viele Unternehmen mehr tun könnten, um die Motivation ihrer Mitarbeiter zu steigern. Dazu ist aber ein vielschichtiger Prozess nötig, bei dem es wichtig ist, alle Aspekte der von den Mitarbeitern am Arbeitsplatz gemachten Erfahrungen zu berücksichtigen.

Häufig verwechseln Unternehmen außerdem Mitarbeitermotivation mit Mitarbeiterzufriedenheit. Im folgenden Abschnitt geht es um die wichtigsten Unterschiede, damit Sie Ihre Strategie für eine bessere Mitarbeiterzufriedenheit von Ihrer Strategie für eine bessere Mitarbeitermotivation trennen können.

Mitarbeitermotivation vs. Mitarbeiterzufriedenheit

Auf der einen Seite drückt die Mitarbeiterzufriedenheit aus, wie glücklich und zufrieden Ihre Mitarbeiter sind. Ein Mitarbeiter mag mit seiner Bezahlung und seinen Zusatzleistungen, der Unternehmenskultur und sogar den angebotenen Snacks zufrieden sein. Aber die Motivation Ihrer Mitarbeiter, ihr sozio-emotionales Engagement und das Maß, in dem sie sich für ihre Arbeit einsetzen, kann nicht anhand von Kennzahlen für die Mitarbeiterzufriedenheit bewertet werten.

Auf der anderen Seite steht die Mitarbeitermotivation, die Ihre Mitarbeiter dazu bewegt, mehr Leistung zu erbringen. Damit können Sie erkennen, wie motiviert und leistungsbereit Ihre Mitarbeiter im Hinblick auf ihre Arbeit sind.

Motivierte Mitarbeiter verstehen die Geschäftsziele und richten ihre eigenen Interessen und Werte danach aus. Mit einer effektiven Strategie zur Verbesserung der Mitarbeitermotivation ist es wahrscheinlicher, dass Ihr Personal bessere Leistungen erbringt und gleichzeitig zufriedener ist.

Was einer starken Mitarbeitermotivation im Wege steht

Zwei wichtige Faktoren können eine hohe Mitarbeitermotivation verhindern: mangelnde Autonomie und mangelnde Anerkennung.

Mangelnde Autonomie

Wenn Mitarbeiter das Gefühl haben, dass sie über die Unternehmensziele und -aufgaben keine Kontrolle haben, fühlen sie sich dem Unternehmen gegenüber weniger verbunden. Es ist daher essenziell, den Mitarbeitern Verantwortung zu geben, damit sie ein persönliches Interesse am zukünftigen Erfolg des Unternehmens entwickeln, und stolz auf die Dinge sein können, die sie selbst erreicht haben.

Mangelnde Anerkennung

Wir alle wünschen uns Anerkennung für unsere harte Arbeit! Würdigen Sie die Anstrengungen Ihrer Mitarbeiter und belohnen Sie sie für konsistent gute Leistung, um ihre Motivation zu steigern.

Angenommen, die betrieblichen Abläufe in Ihrem Unternehmen sind zu starr, zu kleinteilig oder zu sehr von sich wiederholenden Prozessen abhängig. In diesem Fall bestünde vielleicht das Risiko, dass Ihre Mitarbeiter das Gefühl haben, nicht autonom arbeiten zu können, oder, dass ihre Anstrengungen nicht gewürdigt werden. Wenn Sie die Leistung Ihres Personals steigern möchten, sollten Sie in Betracht ziehen, bei diesen Punkten anzusetzen.

Jetzt, wo wir den Unterschied zwischen Mitarbeitermotivation und Mitarbeiterzufriedenheit geklärt haben, sollten wir darüber sprechen, wie sich die Mitarbeitermotivation messen lässt.

Wie sich die Mitarbeitermotivation messen lässt

Motivierte Mitarbeiter übertreffen die an sie gestellten Erwartungen bei weitem. Um die Motivation Ihrer Mitarbeiter zu messen, sollten Sie ihr Engagement und ihre Leistung messen. Wenn Sie eine Umfrage zur Mitarbeitermotivation entwerfen, sollten Sie unter anderem folgende Fragen berücksichtigen:

Welche Erwartungen haben Sie an engagierte Mitarbeiter?

Leicht drängt sich einem der Gedanke auf, dass alle Mitarbeiter gute Leistungen erbringen werden, weil sie dafür bezahlt werden. Leider ist das häufig nicht der Fall.

Sie können Ihren Mitarbeitern Zusatzleistungen bieten, wie wöchentlich ein kostenloses Mittagessen, Zugang zu einem Fitnessstudio oder unbegrenzten bezahlten Urlaub, aber Sie können nicht garantieren, dass Ihre Mitarbeiter ihr Bestes geben. Daher ist es essenziell, dass Sie sich selbst darüber klar werden, was Sie von Ihren Mitarbeitern erwarten, und Ihre Mitarbeiter auch über diese Erwartungen informieren.

Dies können Sie zum Beispiel im Rahmen regelmäßiger Gespräche mit Ihren Mitarbeitern erreichen. Fragen Sie, wie es ihnen geht, und ob es irgendetwas gibt, das Sie tun können, um ihnen zu einer besseren Leistung zu verhelfen. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter wissen, dass Sie ihnen zuhören und ihre Bedürfnisse anerkennen, und erinnern Sie sie dabei auch an ihre Verantwortungsbereiche.

Was ist Ihren Mitarbeitern wichtig?

Es ist sehr hilfreich, regelmäßig kurze Umfragen mit nur ein oder zwei Fragen, die Ihre Mitarbeiter frei beantworten können, durchzuführen. Fragen Sie sie danach, was sie über ihre Arbeit denken, und wie sie das Arbeitsklima (ihre Kollegen und die Führungskräfte) wahrnehmen. Wenn Sie genügend Daten gesammelt haben, fällt Ihnen vermutlich auf, dass Ihren Mitarbeitern folgende Faktoren wichtig sind:

  • Teamwork und Zusammenarbeit
  • Gegenseitiges Vertrauen unter Kollegen und gegenüber Führungskräften
  • Berufliche Weiterentwicklung
  • Ein zuversichtlicher Blick auf eine sichere Zukunft
  • Individuelle Bedürfnisse (Lohn und Zusatzleistungen)
  • Wertschätzung und Anerkennung

Wenn Sie wissen, was Ihren Mitarbeitern wichtig ist, können Sie sie dazu inspirieren, mehr Leistung zu erbringen. Sie können selbstverständlich Ihre eigene Umfrage zur Mitarbeitermotivation entwickeln, es gibt aber auch entsprechende Dienstleister und vorgefertigte Optionen, die problemlos online verfügbar sind. Sie können diese so anpassen, dass sie zu Ihren Geschäftszielen passen.

Der Unterschied zwischen motivierten und nicht engagierten Mitarbeitern

Wie bereits gesagt, trägt die Mitarbeitermotivation zu einer hohen Leistung bei. Außerdem wird die Motivation leicht mit Mitarbeiterzufriedenheit verwechselt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein zufriedener Mitarbeiter die von ihm erwartete Leistung erbringt, während ein motivierter Mitarbeiter die Erwartungen übertrifft und sich mit Ihren Unternehmenszielen identifiziert.

Nicht engagierte Mitarbeiter

Um diese Unterschiede deutlich zu machen, sagen wir Ihnen hier, woran Sie nicht engagierte Mitarbeiter erkennen. Nicht engagierte Mitarbeiter zeigen bei ihrer Arbeit keinen Enthusiasmus. Sie haben vielleicht das Gefühl, dass ihre Arbeit sinnlos ist, was zu einer schlechten Leistung führen kann. Sie können nicht engagierte Mitarbeiter anhand ihrer schlechten Arbeitsmoral und negativen Einstellung ihrer Arbeit und sogar ihren Kollegen gegenüber identifizieren. Ein nicht engagierter Mitarbeiter könnte Dinge sagen wie:

  • Was wird von mir erwartet?
  • Ich arbeite, weil ich das muss, nicht, weil ich das gerne mache.
  • Mache ich meinen Job gut? Ich bekomme kein Feedback zu meiner Arbeit.
  • Niemand hört auf mich, also sage ich meine Meinung nicht.
  • Ich habe nicht die nötigen Tools, um meine Arbeit gut zu machen.

Motivierte Mitarbeiter

Auf der anderen Seite stehen motivierte Mitarbeiter, die sich auf ihre Arbeit konzentrieren, ihre Kollegen unterstützen und sich mit den Werten Ihres Unternehmens identifizieren. Ein motivierter Mitarbeiter findet sich in folgenden Aussagen wieder:

  • Ich weiß, was von mir erwartet wird, und strenge mich an, um diese Erwartungen zu erfüllen.
  • Ich habe Zugang zu den Tools und Ressourcen, die ich benötige, um in meiner Position voll aufgehen zu können.
  • Mein Manager gibt mir regelmäßig Anerkennung und Feedback, damit ich weiß, wo für mich noch Verbesserungsbedarf besteht.
  • Ich habe die Möglichkeit, die Dinge zu tun, die ich tun muss und möchte.
  • Meine Kollegen und die Führungskräfte spornen mich an, mein Bestes zu geben.
  • Ich kann meine Meinung offen sagen und weiß, dass man mir zuhört.
  • Ich verstehe, welche Ziele mein Unternehmen hat, und richte mich mit meiner Arbeit danach.

Als Unternehmenseigentümer besteht Ihr Ziel darin, ein positives Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem die Mitarbeiter sich motiviert fühlen und Spaß an ihrer Arbeit haben. Zufriedene Mitarbeiter wechseln nicht so schnell den Arbeitgeber.

Die Leistung Ihrer Mitarbeiter hängt von Ihren Führungsqualitäten ab. Deshalb sollten Sie in Strategien für eine bessere Mitarbeitermotivation investieren. Hier sind einige Tipps, wie Sie dies erreichen können.

 

7 Tipps, wie Sie die Motivation Ihrer Mitarbeiter steigern können

Mitarbeitermotivation ist das Erfolgsgeheimnis jedes Unternehmens, und es ist ein gewisser Aufwand nötig, um die Mitarbeitermotivation zu steigern. Wenn Sie aber wissen, wo Sie ansetzen können, um Ihre Erwartungen an Ihre Mitarbeiter und deren Erwartungen an Sie in Einklang zu bringen, ist auch das kein großes Problem mehr. Hier geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie die Motivation Ihrer Mitarbeiter steigern können:

1. Die Ziele und Pläne des Unternehmens erläutern, um Vertrauen zu schaffen

In Ihren regelmäßigen Gesprächen mit Ihrem Personal, die entweder individuell oder abteilungsweit stattfinden können, sollten Sie Ihre Mitarbeiter wissen lassen, dass Sie ihr Feedback nicht nur anhören, sondern auch umsetzen. Wenn Sie Änderungen einführen, sollten Sie Ihre Mitarbeiter zu allen wichtigen Entscheidungen, die sich auf das Personal auswirken, auf dem Laufenden halten, damit sich die Mitarbeiter darauf vorbereiten und entsprechend anpassen können. Ihre Mitarbeiter fühlen sich Ihrem Unternehmen eher verbunden und wertgeschätzt, wenn sie wissen, dass ihre Meinung berücksichtigt wird.

2. Manager umfassend schulen

Sehen Sie sich Ihre Angestellten und Führungskräfte genau an. Wie sieht ihr Arbeitsumfeld aus? Trägt es zu einer guten Zusammenarbeit bei? Sind Ihre Mitarbeiter über- oder unterfordert? Erhalten sie ausreichend Anerkennung für ihre Arbeit? Sie müssen berücksichtigen, wie ihre Führungskräfte mit ihren jeweiligen Teammitgliedern zusammenarbeiten.

Genauso wie sich Ihr Unternehmen mit den Trends und Veränderungen in Ihrer Branche weiterentwickelt, so sollten sich auch die Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter weiterentwickeln. Neue Fähigkeiten zu erlernen, ist immer wichtig, egal, wie viel Erfahrung man bereits hat. Während sich Ihre Mitarbeiter beruflich weiterentwickeln, wird es immer wichtiger, dass sie nicht nur mit ihren Kollegen effizient zusammenarbeiten, sondern sich auch über Technologien auf dem Laufenden halten, und letztendlich auch selbst andere Mitarbeiter gut anleiten können.

3. Einen Schwerpunkt auf Zielsetzung legen

Sie können Ihre Unternehmensziele nur dann erreichen, wenn auch Ihre Mitarbeiter auf diese Ziele hinarbeiten. Sie können außerdem Ihre Manager in Ihren regelmäßigen Meetings dabei unterstützen, Ziele zu setzen und Feedback zu geben. Wenn alle auf dasselbe Ziel hinarbeiten und an einem Strang ziehen, können Sie auch ihre Teams dazu inspirieren, bessere Arbeit zu leisten.

Geben Sie Ihren Managern die Tools und Schulungen, die sie benötigen, um die Geschäftsziele zu erreichen. Wenn Sie zum Beispiel daran interessiert sind, für Ihren Kundenservice eine neue Cloud-basierte Telefontechnologie einzuführen, sollten Sie das Team gut in der Nutzung dieser Technologie schulen.

Außerdem ist es wichtig, Ihren Mitarbeitern die Chance zu geben, Ihre Meinung zu äußern. Studien zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit 4,6-mal höher ist, dass Mitarbeiter bessere Arbeit leisten, wenn sie das Gefühl haben, dass ihrem Arbeitgeber ihre Meinung wichtig ist. Das liegt daran, dass sie sehen können, dass die Führungskräfte ihr Feedback zu schätzen wissen – so sehen sie, dass ihre Arbeit relevant ist und wie sie zu den Zielen Ihres Unternehmens passen.

4. Fortlaufend Mentorenprogramme, Coaching und Fortbildungen anbieten

Zugegeben: Niemand möchte sein ganzes Leben lang denselben Job machen. Menschen mögen Veränderungen. Das gilt auch für Ihre Mitarbeiter. Regen Sie Ihre Mitarbeiter dazu an, sich weiterzuentwickeln und ihre Fähigkeiten auszubauen. Bieten Sie regelmäßige Schulungen und Mentorenprogramme an, damit Ihre Mitarbeiter wissen, dass sie auch innerhalb ihres Unternehmens Entwicklungschancen haben.

Sie können Schulungen zu sozialen Kompetenzen anbieten, damit Ihre Mitarbeiter einen besseren Kundenservice leisten können. Sie können sie auch in der Nutzung neuer Technologien wie z. B. Sprachmenüs (IVR) und Computer-Telefonie-Integrationen (CTI) schulen.

Fakt ist, dass glückliche Mitarbeiter bessere Leistungen erbringen. Zudem reduzieren Unternehmen Kosten und stärken die Mitarbeiterbindung, wenn sie ihre Mitarbeiter schulen.

5. Steigern Sie die Mitarbeitermotivation, indem Sie die in Ihrem Büro angebotenen Zusatzleistungen verbessern

Haben Sie in letzter Zeit einmal einen Blick in die Büroküche geworfen? Sind dort ausreichend Geräte und Platz vorhanden, um Essen zuzubereiten? Oder beschwert sich ständig jemand über die schlechte Ausstattung?

Es ist kein Geheimnis, dass sich viele Menschen gerne während der Arbeit einen Snack gönnen.

Egal ob Obst, Chips oder ein Sandwich: Snacks helfen Mitarbeitern, bis zum Feierabend durchzuhalten. Wenn Ihre Küche einen Kühlschrank oder Schrank für Lebensmittel hat, den sich Ihre Mitarbeiter teilen, stellen Sie sicher, dass ihnen immer ausreichend Snacks zur Verfügung stehen. Dazu sollten gesunde Optionen wie Obst und Salate, aber auch andere beliebte Snacks zählen.

Ein satter Mitarbeiter arbeitet wahrscheinlich besser, weil er sich bis zum Feierabend nicht übers Essen Gedanken machen muss.

Eine andere Möglichkeit, Ihr Büro aufzuwerten, sind Ruhebereiche. Ihre Mitarbeiter brauchen einen Ort, an dem sie sich entspannen und erholen können, damit sie mehr leisten können. Denken Sie darüber nach, Schlafkapseln oder Ruheräume einzurichten. Studien zeigen, dass in Unternehmen wie Google oder Facebook die Produktivität der Mitarbeiter steigt und die Arbeitsmoral besser wird, wenn die Grundbedürfnisse der Mitarbeiter gedeckt sind.

Das heißt, dass Sie ein Umfeld schaffen sollten, in dem Menschen – Ihre Mitarbeiter – gerne arbeiten.

6. Ihre Mitarbeiter um Feedback bitten

Ihre Mitarbeiter sind das Rückgrat Ihres Unternehmens. Ihr Feedback, ihr Input und ihre Meinung sind genauso wichtig wie ihre Arbeit – und das zeigt sich ganz deutlich. Wenn ihre Mitarbeiter motiviert sind, wirkt sich dies unmittelbar auf die Kundenzufriedenheit und Kundenerfahrung aus. Wie bereits erwähnt, wird ein zufriedener und motivierter Mitarbeiter die an ihn gestellten Erwartungen bei weitem übertreffen, und dazu kann auch ein qualitativ hochwertiger Kundenservice zählen.

Damit Ihre Mitarbeiter glücklich bleiben und sich für die Unternehmensziele engagieren, bitten Sie sie um ihr Feedback. Führen Sie regelmäßig Leistungsbewertungen durch und fragen Sie sie direkt, was sie selbst darüber denken, wie sie sich verbessern könnten.

Nachdem Sie sie um ihren Input gebeten haben, sollten Sie Ihre Mitarbeiter dazu auf dem Laufenden halten, welches Feedback bzw. welche Änderungen Sie umgesetzt haben. Dadurch haben Ihre Mitarbeiter das Gefühl, dass sie in Ihrem Unternehmen ein Mitspracherecht haben, und dass ihre Meinung wichtig ist.

7. Aufmerksame Möglichkeiten finden, um Ihren Mitarbeitern Anerkennung zu zeigen

Nachdem Sie auf die Rückmeldung Ihrer Mitarbeiter gehört haben – auf Lob genauso wie auf Kritik – ist es an der Zeit, Ihren Mitarbeitern Ihre Wertschätzung zu zeigen. Die Anerkennung von Mitarbeitern geht über ihre Vergütung und Zusatzleistungen hinaus. Hier geben wir Ihnen einige Ratschläge, wie Sie Ihren Mitarbeitern zeigen können, wie wichtig sie Ihnen sind:

  • Verschenken Sie kleine Präsente, die zu den Initiativen Ihres Unternehmens und dem Lifestyle Ihrer Mitarbeiter passen (z. B. Whiskeygläser oder Jacken)
  • Überreichen Sie ihnen zu Geburtstagen und Jubiläen Geschenke
  • Teilen Sie regelmäßig Gewinne und feiern Sie wichtige erreichte Unternehmensmeilensteine
  • Veranstalten Sie Mitarbeitertreffen und gesellschaftliche Events wie Teambuilding-Aktivitäten oder eine Happy Hour

Mit einem Wertschätzungsprogramm schaffen Sie Vertrauen und zeigen Ihren Mitarbeitern, dass Sie ihre Bedürfnisse und Interessen wahrnehmen und respektieren. Wenn Ihre Mitarbeiter das Gefühl haben, dass sie Ihnen wichtig sind, werden Sie dies erwidern, indem sie engagierter und intelligenter arbeiten – eine Win-win-Situation für alle.

Erfüllen Sie die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter

Ihre Mitarbeiter sind das Rückgrat Ihres Unternehmens. Sie sind diejenigen, die dafür sorgen, dass alles reibungslos und effizient abläuft. Deshalb ist es wichtig, ihnen zu zeigen, wie wichtig Ihnen ihr Wohlbefinden ist.

Dies gelingt Ihnen am ehesten, indem Sie für ein gesundes Arbeitsumfeld sorgen. Selbst kleine Anreize können viel dazu beitragen, die Motivation Ihrer Teammitglieder zu steigern, indem sie ihnen die Chance zur Weiterentwicklung in verschiedenen Arbeitsbereichen bieten.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Business-Tools zu einer besseren Mitarbeitermotivation beitragen können, kontaktieren Sie Aircall noch heute für eine kostenlose Demo.

Das Business Telefonsystem für moderne Teams