VoIP: So vermeiden Sie Sicherheitsprobleme - Aircall Blog

VoIP: So vermeiden Sie Sicherheitsprobleme

voip sicherheit
von
Victoria Guetter

VoIP-Telefone haben von den bescheidenen Anfängen bis heute einen langen Weg zurückgelegt und sich als vertrauenswürdiges Kommunikationsmittel etabliert. Immer mehr Privatpersonen sowie Unternehmen verlassen sich auf diese Technologie aufgrund ihrer Einfachheit, Vielseitigkeit, Flexibilität und Erschwinglichkeit. Die Technologie wird weiterentwickelt und verändert sich – und mit ihr auch die Fragen zu den Risiken von VoIP-Telefonanlagen. 

Risiken von VoIP

Die Möglichkeit, miteinander verbunden zu sein, steigert nicht nur deutlich unsere Produktivität, sondern setzt uns auch mehr Risiken aus. Kleinunternehmen, genauso wie große, Unternehmen oder Institutionen wie der Deutsche Bundestag oder Forschungszentren, haben uns gezeigt, dass niemand 100 % vor Cyberangriffen geschützt sein kann. Umso wichtiger ist es, mit solchen Sicherheitsproblemen umgehen zu wissen, um ein erfolgreiches und modernes Unternehmen führen zu können.

Egal, um welches Sicherheitsproblem es sich handelt, es gibt immer Möglichkeiten, die Auswirkungen zu minimieren und sich vor Angriffen zu schützen. Wir erläutern die wichtigsten Sicherheitsprobleme einer VoIP-Telefonanlage und zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Unternehmen vor Angriffen schützen können.

Denial of Service (DoS)

Was ist DoS?

Denial of Service ist eines der am häufigsten auftretenden Probleme von Unternehmensnetzwerken. Das Ziel eines DoS-Angriffs ist es, das System mit so vielen Anfragen zu überlasten, dass es schließlich herunterfährt. Dieses Phänomen ist am häufigsten bei Streaming-Websites zu beobachten. Eine zu große Nachfrage führt dazu, dass das System langsamer wird oder sich aufhängt. Ähnlich verhält es sich bei einem VoIP-Telefon: Hacker verwenden einen automatischen Wähler, der ununterbrochen und in hoher Geschwindigkeit Anrufe tätigt und wieder auflegt. Dadurch hat Ihre Software zu viel Arbeit, um noch andere Anrufe entgegenzunehmen. Ihre Telefonleitungen werden sozusagen verstopft.

Wie Sie dies verhindern können:

Es gibt zahlreiche neue Sicherheitsprotokolle, die Ihre Kommunikationsnetze vor Cyber-Angriffen schützen. Ein Beispiel ist der Session Border Controller (SBC), der wie eine Art VoIP-Firewall fungiert. Der SBC schützt Ihr Netzwerk, indem er eine sichere Verbindung zwischen Ihrem Unternehmen und Ihrem VoIP-Anbieter herstellt und Ihnen gleichzeitig mehr Kontrolle über die VoIP-Anrufe gibt, die Ihr Unternehmen durchführt.

Abhören

Was ist „Abhören“?

Abhören ist eine alte Methode, die stetig weiterentwickelt wird. Oftmals wird sie für Identitäts-Diebstähle genutzt. Hierbei wird in der Regel ein unverschlüsselter Anruf abgehört, während dieser über Ihre Internetverbindung bzw. Ihr Datennetz übertragen wird. Ist Ihre Verbindung nicht verschlüsselt, können Cyberkriminelle sensible Kundendaten wie Namen, Geburts- oder Bankdaten und Passwörter leicht abfangen.

Wie Sie dies verhindern können:

Heutzutage ist es einfacher denn je, eine Daten- und Sprachverschlüsselung auf Ihrer VoIP-Telefonanlage einzurichten. Hier sind ein paar simple Möglichkeiten:

  • Transport Layer Security (TLS): Hierdurch werden ein- und ausgehende Anrufe gesichert und das Abhören verhindert.
  • Secure Real-Time Transport Protocol (SRTP): Es verschlüsselt Datenpakete, die während eines Anrufs übertragen werden, sodass sie vom Lauscher nicht entschlüsselt werden können.
  • Virtual Private Network (VPN): VPN bietet einen sicheren, verschlüsselten Tunnel, über den Sie Daten sicher übertragen und empfangen können.

Bereit besser zu telefonieren?

 

Malware (Viren, Trojaner und Bots)

Was ist Malware:

Viren und andere Malware gibt es ungefähr so lange, wie es Computer gibt. Im Laufe der Jahre haben Hacker immer kreativere Wege gefunden, Schwachstellen zu nutzen und Malware zu verbreiten, die Software beschädigt, auf Informationen zugreift und Daten entwendet. Da VoIP-Telefone über das Internet funktionieren, sind sie auch für Malware anfällig.

Wie Sie dies verhindern können:

Ein Training zur Cyber Security ist das A und O, wenn es um Sicherheitsprobleme wie Malware geht. Fragen Sie Ihren VoiP-Anbieter, ob er eine solche Schulung im Rahmen des Onboarding-Prozesses anbietet. Selbst wenn dies nicht der Fall sein sollte, nehmen Sie sich die Zeit, Ihre Mitarbeiter darüber aufzuklären, dass sie niemals Links oder Anhänge öffnen dürfen, die verdächtig erscheinen oder von einem unbekannten Absender stammen. Informieren Sie sie ebenfalls über die Sicherheitsprobleme, die vorkommen können, wenn sie einen kostenlosen WiFi-Hotspot mit ungesicherten Netzwerken nutzen. Durch diese Maßnahmen senken Sie das Risiko, dass Sicherheitslücken ausgenutzt werden und wehren potenzielle Cyber-Angreifer ab.

Eine weitere wichtige Maßnahme zur Bekämpfung solcher Bedrohungen sind Firewalls. Sie sind einfach einzurichten und gleichzeitig eine der wirksamsten Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um die Sicherheit Ihres VoIP-Telefons zu gewährleisten. Firewalls fungieren als Gatekeeper, die aus dem Internet kommende Informationen filtern, bevor sie in Ihre Software gelangen. Wenn die Firewall ein Datenpaket als „verdächtig“ einstuft, wird es nicht in Ihr Netzwerk gelassen.

Unbekannte Risiken verringern

Auch wenn Denial-of-Service-Angriffe, Malware und Abhören die häufigsten Risiken der VoIP-Telefonanlagen sind, gibt es noch zahlreiche andere Angriffsmethoden, für die Systeme anfällig sind. Auch wenn Sie sich nicht immer gegen jede einzelne Bedrohung schützen können, gibt es eine Reihe von Vorsichtsmaßnahmen, mit denen Sie Ihr VoIP-Telefon allgemein vor Bedrohungen schützen können.

Sichere Passwörter

Passwörter werden am häufigsten vernachlässigt, wenn es um die Sicherheit der VoIP-Telefonanlage geht. Sie können in die besten High-End-Verschlüsselungssysteme und Gateway Security Lösungen investieren. Doch diese werden Sie nicht weit bringen, wenn nicht alle Smartphones, Tablets und Computer, die auf Ihr Netzwerk zugreifen, mit einem starken Passwort gesichert sind.

 

Das VoIP-Telefon funktioniert über Internetnetzwerke und nicht über individuelle, physische Telefonleitungen. Das heißt: Wenn ein Hacker Zugriff auf die Zugangsdaten eines Mitarbeiters hat, ist Ihr gesamtes Netzwerk bedroht. Hacker können blitzschnell Malware auf weitere ungeschützte Geräte installieren und somit über den Computer des Mitarbeiters auf Telefongespräche und andere Kundendaten zugreifen.

Regelmäßige Schulungen

Am wichtigsten ist es, geschult und richtig informiert zu sein, um die Technik vor Sicherheitsproblemen zu schützen. Dies gilt für jeden einzelnen Mitarbeiter.

Schulen Sie Ihre Angestellten im Umgang mit Datenspeicherung, Verschlüsselung und Organisation von Informationen. Dies ist vor allem für die Teammitglieder wichtig, die regelmäßig mit sensiblen Daten arbeiten.

Seien Sie stets auf das Schlimmste gefasst. Ganz gleich, wie sicher wir uns beim Arbeiten mit dem Internet fühlen, manchmal passieren eben Unglücke. Bereiten Sie einen Notfallplan vor und schulen Sie Ihre Mitarbeiter auch im Umgang mit Problemsituationen. Das Letzte, was Sie wollen, ist, dass jemand versehentlich noch mehr Schaden anrichtet.

Ungewöhnliche Aktivitäten überwachen

Es braucht Zeit und Geschick, um zu lernen, welche Aktivitäten in Ihrem Netzwerk normal sind und welche nicht. Monitoring Software ist ein wichtiger Helfer, um Sicherheitsprobleme zu vermeiden. Glücklicherweise gibt es viele Dienste, die ungewöhnliche Aktivitäten aufdecken, kennzeichnen und sogar vollständig stoppen können.

Zusätzlich zum automatisierten Schutz sollten wachsende Unternehmen in Erwägung ziehen, einen IT-Manager einzustellen, der bei der Überwachung der Netzwerkaktivitäten hilft. So sehen Sie nicht nur Unregelmäßigkeiten wie merkwürdige Anrufe, die vom automatisierten Schutz möglicherweise übersehen wurden, sondern Sie können dann auch größere Sicherheitsprobleme verhindern, die Ihr Unternehmen langfristig beeinträchtigen könnten.

_______________ 

Es ist erstaunlich, dass wir dank der Modernisierung unsere Business Tools mit dem Internet verbinden können. Wir arbeiten effizienter denn je und Unternehmen können skalieren und gleichzeitig ihren Kunden unglaubliche Dienstleistungen zu geringen Kosten anbieten. Sicherheitsprobleme des VoIP-Telefons bleiben für Manager und Geschäftsinhaber eine berechtigte Sorge. 

Deshalb ist das Wichtigste, proaktiv zu handeln. Wenn Sie sich durch intensive Schulungen, aufmerksames Überwachen und robuste Abwehrmaßnahmen vorbereiten, können Sie sich sicher fühlen, beruhigt zurücklehnen und die Vorteile von VoIP genießen.

Das Business Telefonsystem für moderne Teams