Call Tracking im Marketing: alles Wissenswerte | Aircall Blog

Call Tracking im Marketing: alles Wissenswerte

Call Tracking und Marketing - alles Wissenswerte
von
Victoria Guetter

Sie möchten Ihr neues Produkt bewerben und schalten dafür Werbekampagnen auf Ihrer Website, in Magazinen und in Form von Straßenbannern. So weit, so gut.

Doch wie finden Sie jetzt heraus, welche Wirksamkeit Ihre Anzeigen haben? Welches der Medien am meisten Ihre Zielgruppe anspricht und sie dazu animiert, mit Ihnen in Kontakt zu treten? Und wie genau läuft dieser telefonische Kontakt eigentlich ab?

Das Messen dieser sogenannten Conversions liefert wichtige Schlüsselwerte für Marketing-Teams, um aktuelle und zukünftige Maßnahmen zu verwalten und zu verbessern. 

Ein Weg, diese Art von Daten für Ihre Marketingkampagnen zu erhalten, ist das Call Tracking. Wir verraten Ihnen, was sich hinter diesem Begriff verbirgt und welchen Stellenwert das Call Tracking im Marketing einnimmt.

Was ist Call Tracking und wie funktioniert es?

Wie bereits angedeutet ist das Call Tracking oder auch Telefontracking eine Methode, die im Online- und Offline-Marketing zum Einsatz kommt. Ziel ist dabei das Erfassen, also Tracken von Conversions, die telefonisch erfolgen.

Auf Grundlage dieser Daten können Marketing- und Sales-Teams, aber auch das Management einen Überblick über die Effizienz von Werbemaßnahmen erhalten.

Hierfür werden beim Call Tracking alle eingehenden Anrufe, die durch eine Kampagne erfolgen, automatisch gemessen. Über die verwendete Nummer kann ein Anrufer dabei eindeutig einem bestimmten Werbekanal zugeordnet werden.

Bereit besser zu telefonieren?

Das ermöglicht Ihnen das Sammeln von Daten über:

  • Das Nutzerverhalten von Personen bei Online-Kampagnen, wie Anzeigen auf Websites oder Landingpages (beispielsweise die Sitzungsdauer);
  • Das Nutzerverhalten von Personen bei Offline-Kampagnen, wie Anzeigen in Zeitschriften oder dem Fernsehen (beispielsweise durch Unterschiede bei der Anrufzahl je Medium, was Rückschlüsse auf deren Beliebtheit bei der Zielgruppe bietet);
  • Die Gesamtanzahl der telefonischen Conversions, die über die Marketingmaßnahme generiert wurden sowie deren Aufteilung auf diverse Medien;
  • Schlüsselwerte, also KPIs wie das Datum, die Dauer oder der Zeitpunkt der eingehenden Anrufe sowie die Conversion Rate.

Mit Hilfe dieser Informationen können Marketing- und Sales-Teams unter anderem die telefonischen Conversions den Werbeausgaben gegenüberstellen und ermitteln, welchen Wert ein Anruf tatsächlich hat.

Dank der erfassten Daten beim Call Tracking können Sie nicht nur bessere Entscheidungen für die Optimierung Ihrer Kampagnen treffen, sondern auch Ihre Leadgenerierung steuern, Dadurch können Sie Ausgaben für unwirksame Marketingaktivitäten einsparen. Besonders geeignet ist Call Tracking deshalb für Strategien, die auf klar definierten ROI basieren.

Warum eignet sich die VoIP-Telefonie besonders fürs Telefon Tracking?

Mit VoIP-Telefonie ist jene Form des Telefonierens gemeint, bei der Sprachsignale in Form von Datenpaketen über das IP-Netz übertragen werden. Die sogenannte Internettelefonie verlagert jedoch nicht nur die Übermittlung von Anrufen ins World Wide Web. Mit einer virtuellen Telefonanlage ergeben sich zudem völlig neue Möglichkeiten für Unternehmen.

Anders als bei der klassischen Telefonie ist die Internettelefonie nicht länger an einen physischen Anschluss gebunden. Das weicht bisherige lokale Einschränkungen auf. Nicht nur, dass Sie überall dort die VoIP-Telefonie nutzen können, wo Sie über einen stabilen Internetempfang verfügen. Sie können weiterhin viel leichter und in Sekundenschnelle virtuelle Rufnummern erstellen, löschen und verwalten.

Würden Sie für Call Tracking Maßnahmen traditionell das Festnetz verwenden, so könnte das Einrichten der benötigten Telefonnummern je nach Beschaffenheit ihrer Business-Telefonie umständlich und zeitintensiv sein. Hinzu kommt, dass Sie eine technische Lösung bezüglich der Messung der eingehenden Anrufe benötigen.

Setzen Sie beim Call Tracking auf einen VoIP-Anbieter, so können Sie über dessen Benutzeroberfläche mit wenigen Klicks regionale, nationale wie internationale Anschlüsse erstellen und zuweisen. Eine Auswertung der Aktivitäten dieser virtuellen Rufnummern ist in der Regel problemlos über das Interface des Service-Providers möglich und kann meist sogar individuell gestaltet werden. So können Sie beispielsweise Gespräche aufnehmen oder Sprachmenüs für einzelne Verbindungen einrichten.

Welche Arten von Call Tracking gibt es?

Es gibt grundsätzlich zwei Arten von Call Tracking – das statische und das dynamische Call Tracking. Die beiden Varianten unterscheiden sich darin, wie genau die telefonischen Conversions Ihrer Marketingkampagne gemessen werden sollen.

Je nachdem, welchen Zweck Sie mit Ihrer Werbeaktivität verfolgen, kann demnach eine der beiden Formen des Telefontrackings mehr Sinn ergeben. Auch der kombinierte Einsatz im Online- und Offline-Marketing ist möglich.

Statisches Call Tracking

Beim statischen Call Tracking wird jeder möglichen Traffic-Quelle eine individuelle Rufnummer zugeordnet. Das heißt, Leser einer Zeitung finden in der Werbeanzeige eine andere Telefonnummer vor, als beispielsweise Besucher einer Landingpage. Auf diese Weise lässt sich bei einem Anruf genau zurückverfolgen, über welches Medium der Kontakt erfolgte. 

Das statische Call Tracking lässt sich sowohl online über Webseiten oder Landingpages, als auch offline bei Werbung in Radio, Fernsehen, Plakate oder Print einsetzen. Wichtig ist, dass die jeweiligen Rufnummern für die einzelnen Medien im Laufe der Kampagne nicht verändert werden. So lässt sich im Nachhinein genau analysieren, wie viele telefonischen Anfragen jede Maßnahme erzeugt hat. 

Wenn Sie Ihr statisches Call Tracking mit Hilfe von VoIP durchführen, können Sie nicht nur je nach Bedarf in wenigen Klicks die benötigten Rufnummern erstellen. Sie können zudem mit Hilfe einer JavaScript-Anweisung die telefonischen Kontakte automatisiert den einzelnen Traffic-Quellen zuordnen lassen. Der Ergebnisse werden Ihnen über eine entsprechende Anwendung übersichtlich dargestellt. 

Diese Statistik erlaubt es Ihnen, den Erfolg Ihrer Kampagne genau, in Echtzeit sowie medienspezifisch zu analysieren. Generiert beispielsweise eine Radiowerbung in Stadt A nur 350 Anrufe und in Stadt B hingegen 2.700 Anrufe, so gibt Ihnen das Rückschlüsse für weitere Schritte im Marketing.  

Dynamisches Call Tracking

Während beim statischen Call Tracking jede Traffic-Quelle die Zuordnung zu einer individuellen Rufnummer erhält, wird beim dynamischen Call Tracking jedem Webseitenbesucher eine spezifische Telefonnummer ausgespielt.

Diese Funktionsweise macht das dynamische Call Tracking nicht nur weitaus komplexer und flexibler, was die Möglichkeiten der Auswertung betrifft. Es beschränkt die Methode auch einzig auf Online-Medien wie Webseiten, Social Media, Werbebanner oder Landing Pages. Diese werden mit einem Skript so programmiert, dass jedem Besucher eine neue Rufnummer angezeigt wird. Ruft der Nutzer unter seiner zugeteilten Nummer an, so lassen sich darüber wertvolle Informationen über sein Verhalten und die Effizienz der Lead-Quelle ablesen.

Damit das dynamische Call Tracking funktioniert, benötigen Sie zusätzlich zum besagten Skript einen Pool an Rufnummern. Die gängigste Option hierfür ist ein Rufnummernblock, bestehend aus einer Hauptnummer, die je nach Bedarf um bis zu 3 weitere Durchwahlstellen erweitert werden kann. Aus der Telefonnummer 0900-12345-XXX, könnten so mit den Zahlenkombinationen von “000” bis “999” schnell 1.000 mögliche Anschlüsse generiert werden.

Vorteile von Call Tracking für Marketing- und Sales-Teams

Der Einsatz von Telefon-Tracking hat vor allem für Marketing- und Sales-Teams große Mehrwerte: 

  • Die erfassten Daten lassen sich mit anderen Tracking- und Analysetools wie Google Ads oder Google Analytics koppeln, um eine noch umfassendere Übersicht über den Erfolg der eigenen Kampagnen zu erhalten;
  • Vor allem im Online-Marketing ist mit dem dynamischen Call Tracking eine komplexe Erfassung von Nutzerdaten möglich. So lässt sich mitunter sogar nachverfolgen, welche Anzeige oder welches spezifische Keyword den Seitenbesucher zum Anruf animiert hat; 
  • Präzise Sammlung von Informationen über das Verhalten der Zielgruppe und relevante KPI ohne großes Risiko für Datenverluste; 
  • Über entsprechende Technik, Anbieter bzw. Software, wie beispielsweise die Cloud-Telefonie, leicht umsetzbar;
  • Die Wirksamkeit und damit die Erfolgsrate von Marketingkampagnen wird genau gemessen und lässt sich zentral sowie in Echtzeit verfolgen; 
  • Ermöglicht Multichannel-Optimierung von Marketingmaßnahmen, was vor allem für ROI-basierte Strategien von Vorteil ist;
  • Durch das ermittelte Verbesserungspotential der eigenen Marketingaktivitäten können effektiv Kosten gespart werden.

Falls Sie auch das Potential von Call Tracking für sich nutzen und dabei eine einfache technische Umsetzung bevorzugen, dann testen Sie jetzt Aircall 7 Tage lang kostenlos!

Das Business Telefonsystem für moderne Teams